viel zu tun

Hallo ihr Lieben, die letzte Woche war echt anstrengend, hatte eine Arbeitszeitsteigerung und bin nun 34 Stunden die Woche beim beruflichen Training. Mit den 3 Stunden unterwegs sein pro Tag, gehe ich nun morgens um 7 Uhr aus dem Haus und bin meistens erst um 17.30 Uhr zu Hause, mit einkaufen oder den anderen Alttagsdingen, die so anstehen, entsprechend später. Mittwochs ist sogar länger dafür ist der Freitag immer früher Feierabend, also schon um 14.30 Uhr (statt 16 Uhr).Wenn ich dann abends nach Hause komme, dann braucht meine Katzi erstmal ihre Aufmerksamkeit, der Haushalt will auch erledigt werden. Da der Wecker immer um 6 Uhr klingel, bin ich oft schon um 22 Uhr im Bett.

Am Wochenende habe ich demnach erstmal etwas Schlaf nachgeholt, mich mit meiner Mara beschäftigt und viel mit ihr gekuschelt. Sie ist ja quasi Freigängerin, aber unter der Woche, kann sie nur abends raus. AmWochenende kann sie natürlich länger draußen bleiben und genießt es auch. Gestern hat sie seitdem ich sie habe, das erste mal den Schnee erlebt. Ihre kleinen Tatzenabdrücke aufder verschneiten Treppe waren einfach zu süß. Ansonsten habe ich am Wochenende nicht viel gemacht. Ich hab Wintersport geschaut und Sonntag hatte ich spontan Lust Plätzchen zu backen. Hatte noch gemahlene Mandeln da und die Plätzchen sind ganz gut geworden, hab davon natürlich viel zu viele gegessen und da ich zum Mittagessen schon Nudeln mit Buttergemüse hatte, hab ich dann auch gekotzt. Oft kommt das nicht vor, aber so von Zeit zu Zeit brauche ich es oder vielleicht auch einfach das Gefühl, dass ich es nicht verlernt hab. Ja so eine Bulimie steckt einfach in einem drin nach so vielen Jahren und sie ist irgendwie ein Hintertürchen, das ich nicht so ganz verschließen möchte.

Den Rest der Plätzchen habe ich aber dann heute nach der Arbeit meiner Mutter mitgebracht, davor war ich noch beim Zahnarzt zur jährlichen Kontrolle, aber das ging fix, meine Zähne sind gut gepflegt und kein bisschen Zahnstein. Wundert mich selbst, dass all die Kotzerei meinen Zähnen nicht so übel zugesetzt hat.

Diese Woche wird auch relativ voll und viel zu tun sein. Bis Freitag bin ich beim beruflichen Training. Hab mir den 28./29. 12. Urlaub genommen, sodass ich dann gleich 11 Tage am Stück frei habe. So fahre ich am Samstag Mittag nach Berlin und komme am 1.1.2019 abends wieder zurück. Mara bleibt in der Zeit dann bei meiner Mama und ihrem Mann. Das war es erstmal wieder von mir. Bin schon wieder müde und könnte jetzt schon schlafen gehen, aber dann bin ich um 4 Uhr wieder wach und das bringt auch nichts.

Liebe Grüße Charlotte

17.12.18 19:26

Letzte Einträge: zurück im Alltag mit einem guten Gefühl, viel zu tun, ein frohes Neues Jahr, morgen Praktikumsvertrag, Warten auf Godot...oder auf Post

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen